Liebes Publikum,
 
wir freuen uns darauf, dass am 25. Januar (im Bad Iburger Schloss) und am 26. Januar (im Osnabrücker Schloss) ab 19 Uhr ein Star der alten Musikszene mit uns gemeinsam das erste Konzert im Neuen Jahr bestreiten wird: Der belgischer Violinist, Gambenspieler und Dirigent Sigiswald Kuijken gehört zu den bedeutenden Pionieren der Erforschung der Spieltechniken des 17. und 18. Jahrhunderts auf der Barockvioline. Seit 2004 setzt er sich aber auch für die Wiederbelebung der Viola da Spalla ein – und genau dieses selten gehörte Instrument soll im Zentrum unserer Konzerte stehen. Das Streichinstrument in Tenorlage wurde im 18. Jahrhundert entwickelt und trägt unterschiedliche Namen, wobei nicht ganz sicher ist, ob alle Bezeichnungen wirklich dasselbe oder nur einander ähnelnde Instrumente meinen. Neben Violoncello da spalla findet man, je nach Sprachraum, die Bezeichnungen Violino pomposo, Violoncello piccolo, Viola, Viola di collo, Fagottgeige oder Bassetto. In Vivaldis Cellokonzert wird die Viola da Spalla als Soloinstrument und in den Concerti Grossi als Cello Concertino zu hören sein.

Musikalisch beginnt das neue Jahr also spannend-schön mit Kompositionen von Georg Muffat, Arcangelo Corelli, Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach – und hoffentlich mit Ihnen im Publikum!
 
Der Vorverkauf hat gestartet. Für beide Konzerttermine sind Karten bei der Tourist Information Osnabrück (Bierstraße 22 / Tel. 0541-323 22 02) erhältlich. Bei der Tourist Information Bad Iburg (Am Kurgarten 30 / Tel. 05403-404 66) gibt es Tickets für das Bad Iburger Konzert.
 
Wir wünschen Ihnen ein wundervolles neues Jahrzehnt!
Ihre Neue Hofkapelle Osnabrück